Otmar Alt - Die Biografie


1940 geboren am 17.07. in Wernigerode
1960 - 1966 Studium an der Hochschule für bildende Künste zu Berlin.
Meisterschüler von Prof. Hermann Bachmann
1967 - 1968 erste Ausstellungen und Galeriepräsentationen u.a. in Berlin
1967 Verleihung des Franz-Roh-Preis, „Collage 67“, München
1969 Beginnt mit Plastiken (Keramiken), ausgestellt im städtischen Museum, Bonn
1969 Fertigt Bronze-Skulpturen
1971 Dokumentarfilm „Vorfrühling“, ein Künstlerportrait
1976 lässt sich Otmar Alt in Hamm nieder.
1982 wird der Film „Der Mann aus dem Rote-Grützeland“ gedreht.
1991 wird die Otmar-Alt-Stiftung in Norddinker bei Hamm gegründet.
1992 Gründung des Freundeskreises der Otmar-Alt-Stiftung e.V., Hamm
1994 Aufnahme in den Kreis der „Bürger des Ruhrgebietes“
1996 Eröffnung der Otmar-Alt-Stiftung
1998 Verleihung des Bundesverdienstkreuzes
2005 Verleihung des „Steiger Award“, Bochum
2007 Bild des Ruhrgebietes am ehem. RAG-Gebäude in Essen zur Bewerbung des Ruhrgebietes als Kulturhauptstadt 2010
2009 Ausstellung in Völklingen "Otmar Alt - Der Rabe im Zentrum der Weltgeschichte"
2010 Verleihung des Ehrenrings der Stadt Hamm

Otmar Alt ist verheiratet, er lebt und arbeitet in einem umgebauten Bauernhaus in Norddinker bei Hamm.